Scott Spark SL - 8,9kg

3.400,00 € VHB
Avatar
Bewertungen:
2 (100,0 %)
Verkäufer andibenz Verkäufer andibenz
5/5 basierend auf 2 Bewertungen.
Registriert seit:
Vertrauen: 0
Momentane Betrachter 1
Veröffentlicht 23.03.2018 13:11
Endet 03.03.2022 09:00
Angesehen 2.885 ×
Anzahl 1
Hersteller Scott
Zustand gebraucht, wie neu
Versandkosten 50
Abholung Ja
Ort Kirchheim U Teck
Gewicht 8,9 kg
Farbe schwarz matt
Rahmengröße L
Federweg vorn 120 mm
Federweg hinten 120 mm
Dämpfer-Einbaumaße Sonstige
Laufradgröße 26"
Material Carbon
Händler Nein
Land Deutschland de
Verkaufe Scott Spark SL
Kategorie: CrossCountry
NeuPreis: € 9.499,-
Gewicht: 8,9kg
FW vorne: 0/120mm
FW hinten: 0/85/120mm
SRAM XX Gruppe (WorldCup Edition!)
Ritchey WCS Anbauteile,
DT Swiss Karbon Laufräder mit Keramiklagern,
Rock Shox XX Gabel mit Carbon Brücke usw

BRemsen vorne und hinten: Avis XX World Cup, 160mm HSX CL Rotor
Bremshebel: Avis XX World Cup Carbon
Kurbelsatz Sram XX, GXP PF, Carbon crankarm

Reifen derzeit Racing Ralph/Rocket Ron - tubeless!

Viele gabs von diesem Rad nicht, absolutes Traumrad - super leicht!
Twinlocksystem

Kette und Ritzelpacket wurden immer ausgebaut und gereinigt , alle Lager des Hintebaus wurden stets mit Teflon geschmiert, Rad wurde immer gepflegt!

Hier ein Testbericht:
Fahreindruck:/wp-content/uploads/Auspropiert-2012-Latsch-117.jpg

Manchmal erstarren auch erfahrene Tester beim Anblick eines Bikes in Ehrfurcht, und so erging es uns, als wir mit vorsichtigen Händen das Scott Spark SL aus seinem Karton hoben. Fast 10.000 Euro für ein Bike, wann bekommt man so etwas schon zu Gesicht, geschweige denn unter den Hintern? Der Gang zur Waage erzeugte die nächsten erstaunten Gesichter, 8,9kg stand da in digitalen Lettern, und das für ein Fully mit satten 120mm Federweg. Dieses Gewicht erreichen heutzutage nur die wenigsten Hardtails, von Fullys mal ganz zu schweigen. Der Blick auf die Komponenten kann nun nicht mehr wirklich überraschen, das meiste ist schlicht und einfach aus Karbon, der Rest ist einfach nur vom Feinsten: Sram XX Gruppe, Ritchey WCS Anbauteile, DT Swiss Karbon Laufräder mit Keramiklagern, Rock Shox XX Gabel mit Carbon Brücke usw., eine Speisekarte bei Lafer liest sich nicht so lecker. Natürlich wurde extrem viel Arbeit in den extrem leichten Rahmen gesteckt. Scott, eh schon führend im Bereich der Karbontechnologie, hat nochmals etliche Trümpfe gezogen, mit interessant klingenden Namen wie IMP3. Was das ist? Streng geheime Formgebungsverfahren, die neueste Technologie im Bereich der Karbon-Produktion, was denn wohl sonst? Dadurch wird ein einzigartiges Verhältnis aus Steifigkeit und Gewicht erzeugt.

/wp-content/uploads/Auspropiert-2012-Latsch-116.jpgEbenso einzigartig ist aber auch das TwinLoc-System. Mit nur einer Bewegung des Fingers kann das Fahrwerk verändert werden, und zwar Gabel und Dämpfer gleichzeitig. Drei Modi stehen zur Wahl, ein Uphill-, ein Trail- und ein Downhillmodus. Das funktioniert im Gelände ganz ausgezeichnet, ohne Verzögerung oder Schnickschnack schaltet man das gesamte Fahrwerk um, reduziert oder vergrößert den Federweg. Das Fahrgefühl auf dem Trail ist einfach einzigartig. Schade, dass es nur einem kleinen, erlauchten Kreis möglich sein wird, dieses Bike zu erfahren. Das Spark SL vermittelt ein Gefühl der Schwerelosigkeit, so als wäre man ohne Bike unterwegs, als würde man allein über den Trail schweben. Hier von „guter Beschleunigung“ oder „spritzigem Fahrgefühl“ zu sprechen wäre gnadenlos untertrieben, Leute, das Bike ist so leicht wie ein Standard-Rennrad, zudem bügelt es gnadenlos alles weg, was sich ihm in den Weg stellt! Das Fahrwerk ist extrem potent und vielseitig, mit diesem Bike kann man CrossCountry-Rennen gewinnen, aber auch bequem eine Feierabendrunde über gerne auch technisch anspruchsvolle Trails unternehmen. Einzig die Reifen schränken den Einsatzbereich ein, doch die sind ja schnell getauscht.

 

Fazit: Nur ein Wort: sensationell.

 

Das hat uns gefallen: ein atemberaubendes Bike 

Das hat uns nicht gefallen: Die Reifen. Zu kompromisslos und zudem etwas pannennanfällig.

Du wirst dieses Rad lieben…wenn die Wörter „Kompromiss“ und „Überziehungszins“ nicht zu deinem Wortschatz gehören.

 

Steckbrief/wp-content/uploads/Auspropiert-2012-XC-Bikes-4.jpg

Scott Spark SL

Kategorie: CrossCountry

Preis: € 9.499,-

Gewicht: 8,9kg

FW vorne: 0/120mm

FW hinten: 0/85/120mm

Info:

 

Über das Bike:

Jochen Haar, Scott Marketing

P: 9.499,- Euro. Jochen, wer kauft dieses Rad?

JH: Klar, von diesem Bike verkaufen wir natürlich nicht tausende Bikes, das wäre ja zu schön. Es ist eben das absolute High-End-Bike, das Teuerste, was wir im Programm haben, und meiner Meinung nach das Beste, was du im 120mm-Bereich kriegen kannst. An dem Bike ist einfach das Edelste vom Edelsten verbaut. Es ist ein konkurrenzfähiges Racefully, aber es wird auch als Trailbike verkauft, da es satt Federweg hat. Zählt man alle positiven Eigenschaften zusammen, geringes Gewicht, allerfeinste Ausstattung, sehr großer Einsatzbereich und ein einzigartiges System wie TwinLoc, da ergibt sich dieser Preis. Es ist ganz klar unser Vorzeige-Flaggschiff.

 

P: Du hast eben das TwinLoc-System angesprochen…

JH: Ich denke, dass es das Herausragende an der ganzen Spark Reihe ist, unser Top-Feature. Mit dem TwinLoc kannst du mit einem Daumendruck den Federweg des gesamten Fahrwerkes reduzieren, oder ganz blockieren. Gerade im Traction-Mode fährt es sich auf technischen flachen Trails sensationell, auf technischen Uphill-Passagen hast du in dieser Einstellung ein wahres Aha-Erlebnis. Diese Variabilität des TwinLoc bietet sonst kein Bike der Welt. Natürlich ist das SL der Rolls Royce unter den Racefullys – wer nicht so tief in die Tasche greifen kann oder will profitiert von den technischen Highlights beim Spark – bei ein paar hundert Gramm mehr – aber auch bei einem der unteren Modellkategorien, z.B. dem Spark 30. Das kostet dann nur 3.199,- Euro, wiegt aber auch nur 11,2kg.

 

1